"Das wunderbar, detailreich und liebevoll gestaltete Buch ist höchst unterhaltsam, lesens- und sehenswert" (Die Tagespost)



Mario Kramp/Michael Euler-Schmidt/Barbara Schock-Werner (Hg.)

Der kolossale Geselle

Ansichten des Kölner Doms vor 1842 aus dem Bestand des Kölnischen Stadtmuseums


192 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
Leinen mit Schutzumschlag
Format 28 cm x 24,5 cm

 

 

38.00 Euro
978-3-7743-0475-8

Ein neuer Bildband mit Graphiken aus dem Kölnischen Stadtmuseum macht ihn wieder bekannt: Den Kölner Dom vor 1842, dessen mächtiger Baukran und hoher Chor über Jahrhunderte das Bild der Stadt bestimmten. Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner, der Direktor des Kölnischen Stadtmuseums Dr. Mario Kramp sowie sein Stellvertreter Dr. Michael Euler-Schmidt präsentieren diesen "Dom vor dem Dom" in seiner ganzen Vielfalt. Jedes der Werke aus der Graphischen Sammlung belegt, was nicht erst seit 130 Jahren gilt: Der Dom und die Stadt Köln sind untrennbar miteinander verbunden. – Das perfekte Weihnachtsgeschenk für jeden Freund des Kölner Doms.

Mario Kramp, Dr. phil., geb. 1961, studierte Kunst und Geschichte, dann Mittlere und Neue Geschichte, Kunstgeschichte und Alte Geschichte in Aachen. Nach Forschungsstipendien in Paris und der Dissertation hat er seit 1993 als Autor und Herausgeber zahlreiche Bücher und Aufsätze veröffentlicht, unter anderem zur kölnischen und rheinischen Geschichte, über Gotik und Neugotik, zum deutsch-französischen Kulturtransfer sowie über Heinrich Heine und den Kölner Dom. Seit 2010 ist er Direktor des Kölnischen Stadtmuseums. 

Michael Euler-Schmidt, Dr. phil., geb. 1953, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Theaterwissenschaften. Er ist stellvertretender Direktor des Kölnischen Stadtmuseums und Leiter der Abteilung zur Pflege und Erforschung des Kölnischen Brauchtums und befasst sich seit 1985 in verschiedenen Veröffentlichungen mit Kunst und Geschichte in Köln.

Barbara Schock-Werner, Prof. Dr., geb. 1947, erlernte zunächst den Beruf der Bauzeichnerin und studierte dann Architektur in Stuttgart sowie Kunstgeschichte und Geschichte in Stuttgart, Wien, Bonn und Kiel. Nach Promotion und Habilitation für das Fach Kunstgeschichte in Würzburg lehrte sie an Hochschule in Nürnberg, Stuttgart und Erlangen. Als Autorin veröffentlichte sie zahlreiche Publikationen zu den Bereichen Mittelalterliche Architektur und Bauorganisation. Seit 1995 ist sie Vizepräsidentin der Deutschen Burgenvereinigung, seit 1999 Dombaumeisterin zu Köln.

"Der opulente Band erzählt, wie aus dem Kölner Gotteshaus eines der wichtigsten Kulturdenkmäler der Welt geworden ist." (Westdeutsche Zeitung) 

"Über den Dom vor dem Dom: Mehr als ein Katalog" (Kölnische Rundschau)