Bernd Rusinek und Andreas Kühn (Hg.)

Das Nordrhein-Westfalen-Lesebuch


824 Seiten mit 12 schwarzweißen Abbildungen
Gebunden mit Schutzumschlag
Format 16,7 x 24 cm



49.90 Euro
978-3-7743-0633-2

NRW – so vielfältig wie das wirkliche Leben

NRW – was ist das überhaupt? Was ist das Besondere? Was sind das für Menschen, die da wohnen? Fragen, die sich schon mancher gestellt, aber nie eine präzise Antwort bekommen hat. Kein Wunder, denn dafür ist das Land zu vielseitig und mit Westfalen, Rheinländern und Lippern fast ein Vielvölkerstaat.

Klar: Fußball und Currywurst sind typisch, aber genauso Hochkultur und Hochschul-Spitzenforschung, oder Weltkonzerne und Pferdewiesen. So ist das Land. Und die Menschen? Stur und zuverlässig in Westfalen, überbordend fröhlich und lässig im Rheinland, extrem sparsam im Fürstentum Lippe. So sagt man zumindest … Mit einem Wort, mit einem Charakteristikum oder mit einer einzigen Leistung ist dieses Land nicht zu fassen. Zu viele Aspekte, zu viele Orte, zu viele Spitzenleistungen, zu viele Lebensweisen, zu viele Identitäten machen das einfach unmöglich.

Bernd Rusinek und Andreas Kühn lassen zu verschiedensten Facetten NRWs kompetente Stimmen zu Wort kommen. Das Ergebnis dieser Anthologie: ein Rück-, Über- und Weitblick über unser Land mit all seinen Problemen und Erfolgen, mit all seinen liebens- und lebenswerten Zügen. Und nun auch mit einem lesenswerten Buch.

Mit Texten von Thomas P. Becker, Eckhard Bolenz, Jürgen Büssow, Frank Gerstenberg, Jörg Engelbrecht, Michael Henze, Susanne Hilger, Markus Köster, Alfons Labisch, Jürgen Macha, Sabine Mecking, Jürgen Reulecke, Karsten Rudolph, Barbara Schock-Werner, Ralf Stremmel u.v.a.m.

Professor Dr. Bernd-A.Rusinek, geb. 1954, Historiker,leitet das Archiv des Forschungszentrums Jülich und lehrt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Dr. Andreas Kühn, geb. 1973, Promotion zum Thema „Stalins Enkel, Maos Söhne: Die Lebenswelt der K-Gruppen in der Bundesrepublik der 70er-Jahre“. Er lehrt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.