„Eine kundigere Darstellung des Kölner Hochmittelalters lässt sich nicht finden – eine Lust zu lesen ist es allemal.” (Kölner Stadt-Anzeiger)




Hugo Stehkämper und Carl Dietmar

Geschichte der Stadt Köln Band 3 - Köln im Hochmittelalter

(1074/75–1288)


Mit einem Vorwort von Werner Eck

572 Seiten mit 123 meist farbigen Abbildungen
Leinen mit Schutzumschlag
Format 17,5 x 26 cm

Herausgegeben von Werner Eck im Auftrag der Historischen Gesellschaft Köln e. V.

 

 

60.00 Euro
978-3-7743-0442-0

Die spannendste Epoche der Stadtgeschichte

• Das «hillige Coellen»: Wallfahrtsort und Handelsmetropole
• Kölns Aufstieg - kompetent dargestellt
• Von der Bischofsstadt zur selbstverwalteten Kommune

Im Hochmittelalter legten die Kölner Bürger die Grundlage für die überragende Stellung der Stadt, die sie bis in die Frühe Neuzeit behauptete. Die romanischen Kirchen und der gotische Dom sind beeindruckende Zeugnisse dieser Epoche.

Zugleich wandelte sich in jener Zeit das Selbstverständnis der Stadtbevölkerung: Mit dem Aufstand gegen Erzbischof Anno II. im Jahr 1074 begannen die Kölner, für individuelle Freiheitsrechte und politische Mitbestimmung zu kämpfen, sie wurden damit zu Vorreitern einer »kommunalen« Bewegung in Mittel- und Westeuropa. Die Schlacht von Worringen im Jahr 1288, in der die Kölner Bürger gegen ihren Stadtherrn fochten, war ein dramatischer Schlusspunkt in der Entwicklung des bürgerlichen Selbstbewusstseins.

Das 13. Jahrhundert kann mit Fug und Recht als spannendster Zeitraum der Stadtgeschichte bezeichnet werden. Gemeinsam erzählen Hugo Stehkämper und Carl Dietmar von dieser Epoche, die Köln bis heute für jeden erkennbar geprägt hat.


Prof. Dr. Hugo Stehkämper, 1929–2010, war von 1969 bis 1994 Direktor des Historischen Archivs der Stadt Köln. Er hat zahllose Publikationen zur Stadtgeschichte verfasst. Nach seiner Pensionierung berief ihn die Historische Gesellschaft Köln zum Herausgeber der Geschichte der Stadt Köln. Bis zu seinem Tod schrieb er am dritten Band der Reihe.

Dr. Carl Dietmar, geb. 1949, ist Historiker, Journalist und Autor. Bis 2014 war er Redakteur beim Kölner Stadt-Anzeiger. Carl Dietmar hat unzählige Aufsätze und mehr als ein Dutzend Bücher zur kölnischen und rheinischen Geschichte verfasst. Nach Hugo Stehkämpers Tod vollendete er dessen Manuskript.

„Ein Band, der die Erwartungen an eine Stadtgeschichte in der vielleicht wichtigsten Phase der Entwicklung Köln erfüllt“ (Die Welt)

„Köln als Vorreiter für ganz Europa” (Rheinische Post)

Lesens- und empfehlenswert (Kirchenzeitung Köln)