»Für alle, die den kölschen Kosmos verstehen möchten« (Westdeutsche Zeitung)



Adam Wrede

 

 

Neuer Kölnischer Sprachschatz


Mit einer Einleitung von Wolfgang Niedecken
1148 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
Format 17,5 × 25,5 cm

 

 

49.90 Euro
978-3-7743-0677-6

DAS STANDARDWERK

  • Die 14. Auflage der »Kölsch-Bibel«
  • Der Schlüssel zur Kölner Mund- und Lebensart
  • Zum Nachschlagen und Festlesen


Wenn es ein Werk gibt, das unverzichtbar für alle Freunde der kölschen Sprache ist, dann ist es Adam Wredes Neuer kölnischer Sprachschatz. Seit 1956 hat der Wälzer Auflage um Auflage erlebt. Das war nur möglich, weil »der Wrede« eben nicht nur das maßgebliche wissenschaftliche Nachschlagewerk zur Kölner Mundart ist, die »Kölsch-Bibel« schlechthin, sondern weil er gleichzeitig Geschichten erzählt. Wolfgang Niedecken, der zur 14. Auflage eine Einführung verfasst hat, sagt von sich selbst augenzwinkernd, er vermeide es nach Möglichkeit, das Buch aufzuschlagen – denn er lese sich immer gleich für mindestens eine Stunde fest. Straßennamen und Kinderspiele, Berufe und Bräuche, Heilige und Käuze: All das wird angeschnitten, um die Bedeutung der Wörter und Wendungen zu erschließen. Adam Wrede, der geniale Volkskundler und Sprachforscher, hat mit seinem Werk eine zeitlose Kölner Kulturgeschichte geschaffen, die jede Generation für sich neu entdeckt.

Prof. Dr. Adam Wrede (1875–1960) war von 1921 bis 1941 Honorarprofessor an der Universität zu Köln. Als Sprachwissenschaftler erforschte er zeitlebens die
kölsche Mundart und verfasste zahlreiche Publikationen zur kölnischen Sprachgeschichte und Volkskunde.

Wolfgang Niedecken (geb. 1951) ist Musiker, Maler und Autor. Der legendäre Frontmann der Kölschrock-Band BAP verwendet seit Jahrzehnten den Kölner Dialekt in seinen Songtexten und machte ihn dadurch weit über die Region hinaus bekannt.

»Wissenschaftliches Wörterbuch zum Schmökern« (Kölnische Rundschau)