»Peter Honnen gibt aufs Vergnüglichste Antworten.« (Kölner Stadt-Anzeiger)



Peter Honnen

Wo kommt dat her?

Herkunftswörterbuch der Umgangssprache an Rhein und Ruhr


688 Seiten
Leinen 
17 x 24,4 cm

Eine Veröffentlichung des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte 


  

28.00 Euro
978-3-7743-0692-9

• Das umfassende Lexikon der rheinischen Begriffe
• Rund 1500 Wörter von abstauben bis Zimtzicke
• Amüsant und anschaulich

Die rheinische Umgangssprache ist ein Tummelplatz ungewöhnlicher Wörter. Pips, knöttern, Klaaf, uselig, plästern oder spinksen sind aber alles andere als  sprachliche Kuriositäten; sie bezeugen vielmehr die  bewegte Vergangenheit des Rheinlands als römische Kolonie, fränkisches Siedlungsgebiet oder jüdische  Migrationsregion. Wörter wie frackich, kühmen oder verbaseln belegen die bis heute enge Verbundenheit  mit dem niederdeutschen Sprachraum. Hinzu kommen  französische und niederländische Lehnwörter wie  Amarasch, Pluten und Rabatz.  Das sind nur einige Beispiele rheinischer Begriffe, die Peter Honnen in seinem neuen Buch entschlüsselt und erklärt. Mit detektivischem Spürsinn und hintergründigem  Humor verfolgt er die Ursprünge Hunderter  Ausdrücke, zum Teil bis in die Römerzeit. Ob bolzen,  Nonnenfürzchen, Graf Koks oder Killefitt – Honnen  bringt Licht ins Dunkel. In der Tradition des großen Sprachforschers Adam Wrede ist sein Buch nicht nur  Nachschlagewerk, sondern auch Geschichtensammlung  und Landeskunde. Die Leser werden sich wundern,  wie viele rheinische Ausdrücke sie täglich benutzen.   


 

Peter Honnen (geb. 1954) ist Sprachwissenschaftler im LVR-Institut für  Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn und Autor zahlreicher Bücher zur rheinischen Sprache. Kappes, Knies und Klüngel und Alles Kokolores? haben mehrere Auflagen erreicht. Zuletzt erschien Alles paletti? Migration und Sprache an Rhein und Ruhr (Greven Verlag Köln).

»Die unterhaltsame Form des Duden« (Stefan Verhasselt)